MUXMÄUSCHENSTILL

Muxmäuschenstill

Max-Ophüls-Preis 2004

Berlinale 2004 (Perspektive Deutsches Kino)

Mux hat eine Mission: Der selbsternannte Weltverbesserer will seinen Mitmenschen wieder Idelae und Verantwortungsbewustsein beibringen – und bläst zum Kampf gegen Fehltritte aller Art. Mit makellos gebügeltem Hemd verfolgt der Saubermann Schwarzfahrer und Schwimmbadpinkler, Falschparker und Graffiti-Sprayer. Mux räumt auf in den Straßen Berlins, begleitet von seinem treuen Gehilfen, dem Ex-Langzeitarbeitslosen Gerd (Fritz Roth), der die Heldentaten mit der Videokamera dokumentiert. Doch auf seinem Kreuzzug gegen Unrecht und Gleichgültigkeit wird der Westentaschen-Sheriff bald selbst zum Gesetzesbrecher…

 

 

STAB:

Regie Marcus Mittermeier

Drehbuch Jan Henrik Stahlberg

Produktion Martin Lehwald

Musik Phirefones

Kamera David Hofmann

Schnitt Daniela Boch

Andrea Guggenberger

Sarah Clara Weber

BESETZUNG:

Jan Henrik Stahlberg: Mux

Fritz Roth: Gerd

Wanda Perdelwitz: Kira „Mäuschen“

Joachim Kretzer: Björn

Kathrin Spielvogel: Kaufhausdiebin

Lucia Chiarla: Gemüsehändlerin

 

Copyright © All Rights Reserved